Kunstausstellung im.puls Institut

Bilder und Fotos von Künstlern die den Räumlichkeiten des im.puls Institutes eine besondere Atmosphäre verleihen

„Das Geheimnis der Kunst liegt darin, dass man nicht sucht, sondern findet.“  – Pablo Picasso

Regelmäßig sind im Institut Bilder und Fotos von Künstlern zu sehen. Die Bilder verleihen den Räumlichkeiten des im.puls Institutes eine besondere und abwechslungsreiche Atmosphäre und lockern die sonst oft so kühle und befremdende Atmosphäre die man in medizinischen Einrichtungen findet auf. Bei der Auswahl der Bilder wird in liebevoller Detailarbeit darauf geachtet eine warme und angenehme Atmosphäre für unsere Patienten und Kunden zu schaffen.

Kunstausstellung mit Astrid Langer

Kunst, Pferde und Reisen sind die drei Dinge, mit denen ich mich am Liebsten befasse.

Meine Reisen führen mich meist nach Asien –  nach Indien, Thailand, Myanmar und Taiwan. Aber auch in Südamerika und Australien bin ich schon gewesen. Es hält mich offen, tolerant und flexibel und erinnert mich zum Beispiel auch daran, wie sehr ich es schätze in einem Land zu leben, in dem ich das Wasser direkt aus der Leitung trinken kann.

Was es sonst noch über mich zu sagen gibt…

  • 2006 Studienabschluss in Psychologie an der Alpe Adria Universität Klagenfurt
  • 2007 Studium an der Freien  Akademie der bildenden Künste und Literatur Kärnten, an der ich inzwischen auch unterrichte
  • Seit 2009 freischaffende Künstlerin, Mitglied der Berufsvereinigung Bildender Künstler Österreichs
  •  
  • Veröffentlichungen:
  • „Prozessualer Realismus“ 2012, Bildwerk Verlag : „Karikatur, Übertreibung und Reduktion als Weg in die Abstraktion“
  • „Die Dachziegl“ Comics im Kärntner Kulturmagazin „DIE BRÜCKE“ (seit Oktober 2012)
  • Ankäufe: Landessammlung Niederösterreich

Die helfenden Hände des medical.impuls

Der medical.impuls Verein ist eine Gruppe bestehend aus Ärzten und Therapeuten die gemeinnützige Projekte in Ländern mit eingeschränkter medizinischer Infrastruktur unterstützt.

Reisekosten und Aufenthalte werden vom Team zur Gänze selbst finanziert, die Spenden werden zu 100% zur Anschaffung von medizinischem Equipment verwendet, die teilweise auch den Krankenhäusern vor Ort überlassen werden, um eine nachhaltige Versorgung gewährleisten zu können. In der zweiten Oktoberwoche besuchte das Team mehrere Kliniken im Norden von Ghana, wo sie die Möglichkeit hatten, drei Tage lang geplante aber auch akute Operationen durchzuführen. Mit den bereits erhaltenen Spenden konnte dem Krankenhaus Tumu einen Defibrillator und ein Narkose-Überwachungsgerät übergeben werden.

Auch Sie können helfen, dass kranke Kinder in Entwicklungsländern wieder lachen können. Mit Barspenden oder einer Spende auf das speziell für diesen Verein eingerichtete Spendenkonto.

Frühere Ausstellungen

Milan Baltic

Philipp Schuster

Harald Scheicher

Tilman Treven

Gustav Janús