QUTENZA Therapie

QUTENZA-Therapie – Hochdosiertes Capsaicin gegen Schmerzen

Qutenza ist eine lokale Therapie mittels Pflaster zur Behandlung von peripheren neuropathischen Schmerzen (Nervenschmerzen).

Neuropathische Schmerzen sind die Folge von Nervenschädigungen durch mechanische, metabolische, toxische oder entzündliche Reizung. Sie können infolge verschiedener Erkrankungen, Medikamente, chirurgischer oder traumatischer Verletzungen resultieren.

Die Schmerzen entstehen durch eine pathologische Schmerzverarbeitung und der Charakter dieser Schmerzen ist oft einschießend-brennend.

Bekanntes Beispiel ist die Post-Zoster Neuralgie (Schmerzen nach einer durchgemachten Gürtelrose) aber auch chronischer Rückenschmerz ist häufig Ausdruck einer Nervenreizung.

Neuropathischer Schmerz ist eine komplexe, schwer behandelbare Störung. Diese kann zwar medikamentös behandelt werden, jedoch ist dies bis heute oft nicht zufriedenstellend und mit einer Reihe unerwünschter Wirkungen wie Sedierung (Müdigkeit) und Schwindel verbunden. Ebenso Wechselwirkungen, ein zu langsamer Wirkungseintritt, die Notwendigkeit einer aufwändigen Dosisfindung oder mehrfach täglicher Anwendungen erschweren die Behandlung.

Das Qutenza-Pflaster ist aufgrund der lokalen Applikation sehr gut verträglich und bietet den Patienten die Chance, mit einer einzigen 30 – 60 minütigen Anwendung, alle 3 Monate, eine lang anhaltende und wirksame Schmerzlinderung zu erreichen.

Der Wirkstoff Capsaicin findet sich in natürlicher Form in der Chili. Er wirkt an Rezeptoren der Nervenfasern die für die Schmerzweiterentwicklung verantwortlich sind. Durch lokales hochkonzentriertes Capsaicin werden diese Nervenfasern überstimuliert, wodurch eine vorübergehende Deaktivierung erzielt wird. Die Deaktivierung hält für etwa 3 Monate an.

Die Nebenwirkungen sind durch die lokale Anwendung gering. Nur lokale Nebenwirkungen wie Brennen, Schmerzen, Rötung und Juckreiz an der Anwendungsstelle werden beobachtet.

Qutenza Therapie in der im.puls praxis: 45.- pro Sitzung

Wir hoffen, wir konnten Ihr Interesse wecken und wünschen Ihnen auch weiterhin viel Gesundheit.

Neue Wege Entstehen in dem wir sie gehen (Friedrich Nietzsche)

Dr. med. univ. Manuel Treven