Prim. ao. Univ.-Prof. Dr. Herbert Augustin, MBA, FEBU

Abteilungsvorstand der Abteilung für Urologie und Andrologie des Klinikums Klagenfurt
im.puls praxis Klagenfurt - Urologe

Lebenslauf

  • 1986 – 1992 Studium der Humanmedizin an der Karl-Franzens-Universität Graz
  • 1992 Promotion (Dr. med. univ.)
  • 1993 – 1995 Turnusarzt
  • 1995 Notarztdiplom
  • 1995 – 2000 Facharztausbildung an der Universitätsklinik für Urologie Graz, Vorstand: Univ.-Prof. G. Hubmer
  • 2000 – 2001 Oberarzt an der Universitätsklinik für Urologie Graz
  • 2001 Europäische Facharztprüfung – FEBU (Fellow of the European Board of Urology)
  • 2002 – 2003 Fellowship an der Klinik und Poliklinik für Urologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, Direktor: Univ.-Prof. H. Huland
  • 2003 Habilitation
  • 2003 Ernennung zum ao. Universitätsprofessor für Urologie
  • 2003 – 2006 Oberarzt an der Universitätsklinik für Urologie Graz
  • 2007-2020 2. Stellvertreter des Vorstandes, stationsführender Oberarzt und Leiter der Prostatakarzinomambulanz an der Universitätsklinik für Urologie Graz, Vorstand: Univ.-Prof. K. Pummer
  • 2015 – 2020 Ausbildungsoberarzt und Fortbildungsverantwortlicher
  • 2016 – 2017 Universitätslehrgang Führungskräfte im Gesundheitssystem
  • 2017 – 2019 Masterlehrgang MBA in Health Care and Hospital Management, Medizinische Universität Graz
  • 2020 Vorstand der Abteilung für Urologie und Andrologie am Klinikum Klagenfurt am Wörthersee

Leistungsspektrum:

  • Uroonkologie
  • Offene und laparoskopische Chirurgie – Vor und Nachbetreuung

Meine Schwerpunkte:

  • Uro-onkologie
    • Beratung, konservative Therapie, Operationsplanung
  • Offene und laparoskopische Chirurgie – Vor und Nachbetreuung
    • Operationen bei gutartiger Prostatavergrößerung und urologischen Tumoren
  • Prostatavorsorge
    • Beratung und Früherkennung
  • Zweitmeinungen

Lehrtätigkeit:

  • seit 2003 regelmäßige Abhaltung von Studentenvorlesungen
  • seit 2003 regelmäßige Betreuung von Diplomarbeiten und Dissertationen

Preise und Auszeichnungen:

  • 2001 Forschungsstipendium der Österreichischen Gesellschaft für Urologie
  • 2003 Förderpreis der Österreichischen Krebshilfe Steiermark
  • 2006 Best Poster Presentation of the Session, 21st Congress of the European Association of Urology (EAU), Paris
  • 2011 Best Poster Presentation of the Session, 106th Annual Meeting of the American Urological Association (AUA), Washington

Ausgewählte spezielle Kurse und Hospitationen:

  • 1999 Endourologisches Symposium, München
  • 1999 EBU Course in Urology, Rom
  • 2000 EBU Course in Urology, Palermo
  • 2007 ESU-Weill Cornell Masterclass, Salzburg
  • 2007 Minimally invasive operating techniques in Urology, Hamburg
  • 2008 International training course on invasive bladder cancer and urinary diversion. University of Manusra, Ägypten (Prof. Hassan Abol-Enein)
  • 2008 Laparoskopische Techniken in der Urologie, Halle (Prof. Fornara)
  • 2011 Laparoskopisches Teamtraining, Hamburg
  • 2015 Laparoskopische Nierenteilresektion, Klagenfurt (Prim. Jeschke)
  • 2016 Laparoskopisches Teamtraining, Graz
  • 2019 Hospitation (Roboter-assistierte radikale Prostatektomie), Martini-Klinik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. (Ärztlicher Leiter: Prof. M. Graefen)

Mitgliedschaften:

  • European Uological Association (EAU)
  • Österreichische Gesellschaft für Urologie (ÖGU)

Ihre Privatärzte für besonder medizinsiche Leistungen
Privatärzte haben keinen Vertrag mit den gesetzlichen Krankenkassen. Wenn Sie Privat-Patient sind, erhalten Sie nach Ihrer Behandlung eine Honorarnote über die ärztlichen Leistungen. Die gesetzlichen Krankenkassen in Österreich sehen keine Rückerstattung des Honorars für privatärztliche Leistungen vor.

Haben Sie eine private Zusatzversicherung, übernimmt diese möglicherweise Ihre Kosten. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen sich vorab bei Ihrer Verischerung zu informieren.

Wenn Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.
Gerne Helfen wie Ihnen bei der Administration.

 

Krankenkassen
Die gesetzlichen Krankenkassen in Österreich sehen keine Rückerstattung des Honorars für privatärztliche Leistungen vor.

 

Private Zusatzversicherung
Bei Abschluss einer privaten Zusatz-Krankenversicherung mit ambulantem Tarif, zahlt die Versicherung in den meisten Fällen das gesamte Behandlungshonorar. Dazu reicht es die Honorarnote bei der privaten Zusatz-Krankenversicherung einzureichen.